Digitalisierungsprojekte mit analogem Projektmanagement?

Das wäre wie ein Buchhändler, der nicht liest, ein Schwimmkurs ohne Wasser oder eine Alpenwanderung auf dem Laufband. In der Kreisverwaltung Pinneberg hat man bereits vor 10 Jahren ein digitales Projektmanagement eingeführt – eine Online-Plattform für alle Projekte der Kreisverwaltung, auf der die Projektleiter mit ihren Projektteams die Projekte planen und bearbeiten. Die Arbeitsprozesse im Projektmanagement selbst wurden digitalisiert. Eine sehr gute Basis, um die vielen im Zuge des Onlinezugangsgesetzes initiierten und sehr umfangreichen Digitalisierungsprojekte zu meistern. Eine hervorragende Voraussetzung dafür, das gesetzte Ziel der Digitalisierung entscheidender Verwaltungsprozesse zu realisieren.

Herr Ziegler auf dem Praxistag netProject

Michael Ziegler ist Teamleiter im Bereich Organisation und strategische IT bei der Kreisverwaltung Pinneberg. Er hat auf unserem letzten Projektmanagement-Praxistag in der Frankfurter Klassikstadt einen Vortrag über die Einführung von ibo netProject in der Kreisverwaltung Pinneberg gehalten. Der Auslöser, eine Projektmanagement-Software einzuführen, war damals ein großes Bau-Projekt. Der Projektleiter fasste die Situation in einem Satz zusammen: „Dat kriegen wir analog nicht hin!“.

Seit dieser Zeit ist die Kreisverwaltung Pinneberg im Projektmanagement digital unterwegs: Alle Projektbeteiligten – vom Auftraggeber bis hin zum Projektmitarbeiter – sind angebunden und können online ihren Projektaufgaben nachgehen bzw. sich über das Projektgeschehen informieren. Arbeitsprozesse (wie z. B. die Projektbeauftragung), Projektpläne und -dokumente sind seitdem digital und einheitlich abgebildet.

Schauen Sie sich hier den Vortrag von Herrn Ziegler an und erfahren Sie auch, was die sympathische Dagmar im Evaluierungsprozess für eine Rolle spielte und was der Norddeutsche unter „Beifang“ versteht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.