Fünf Fragen an…

Barbara Bausch

Wie beginnt für Sie ein idealer Arbeitstag? Ich komme morgens um acht Uhr ins Büro, alle Seminare sind gut vorbereitet und nirgends fehlen Unterlagen.

Was macht Ihnen bei ibo am meisten Spaß? Meine Arbeit und vor allem der Zusammenhalt und das Verhältnis der Kolleginnen und Kollegen untereinander…und natürlich auch zu den Chefs.

Wie haben Sie ibo kennen gelernt? Durch eine Zeitungsanzeige. Das war 1988, ich suchte eine Teilzeitarbeit und las die Stellenausschreibung im Gießener Anzeiger. Ich war dann die erste bei ibo, die die Manuskripte mit einem PC geschrieben hat.

Mit wem würden Sie gerne einen Tag lang die Rolle tauschen? Das ist schwierig zu beantworten. Vielleicht am liebsten mit einem tollen Sternekoch, denn ich esse so furchtbar gerne.

Wo finden Sie Ruhe und Kraft, wobei können Sie sich entspannen? Kraft gibt mir meine Arbeit. Und entspannen kann ich am besten zuhause beim Lesen und Stricken und mit Computerspielen.

 

Mit „Fünf Fragen an…“ stellt Helmuth Braun die Menschen hinter ibo vor. Los geht die Serie mit Barbara „Bärbel“ Bausch. Sie ist seit 1988 bei ibo und betreut die Teilnehmer der offenen Seminare. Bärbel Bausch ist gelernte Rechtsanwalts- und Notargehilfin, geprüfte Sekretärin und Fachkauffrau für Materialwirtschaft. Ihr Berufsweg führte sie sogar ins ferne Ausland: gerne erinnert sie sich an ihre Zeit als Sekretärin an der Deutschen Botschaft im heutigen Burkina Faso. Mit der Frage, ob das gewählte Seminar das richtige für Sie ist, sind Sie bei Barbara Bausch genau richtig.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.