Vorfreude und Herzklopfen

Seit 20 Jahren halte ich regelmäßig Seminare mit 8 -12 Teilnehmern. Da denke ich dann immer an Boris Becker, der einst Wimbledon als sein Wohnzimmer bezeichnete. Soll heißen, sobald ich vorne vor der U-Form sitze oder stehe, fühle ich mich in vertrauter Umgebung sauwohl und der Rest geht wie von alleine.

In den letzten Jahren werde ich vermehrt als Redner auf Konferenzen eingeladen. Zugegeben, es macht mir richtig Spaß, gleichzeitig vor vielen Leuten über meine Praxiserfahrungen im Prozessmanagement zu berichten. Und gebauchpinselt bin ich natürlich auch. Aber ich merke, wie mir dieses Setting, vorne mit Micro auf der Bühne zu stehen, im Vorfeld mehr Herzklopfen als das U bei Seminaren bereitet.

Jetzt stecke ich gerade wieder in einer solchen Phase, wo die Vorfreude und Erregung steigt. Gleich dreimal geht es für mich in den nächsten Wochen ans Rednerpult: 25.10. ibo-Trendforum in Wettenberg, 27.10. SGO-Herbsttagung in Zürich und  am 18.11. bei der ÖVO in Wien  Gottseidank weiß ich schon von vielen angemeldeten Teilnehmern, die ich persönlich gut kenne, da wird es ja dann doch hoffentlich ein wenig „Wohnzimmer-Feeling“ 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.