Der digitale Revisionsprozess (Jan Hendrik Meyer im Hagen auf der iboCON)

Im elften Teil unserer Sommer-Interviews zur iboCON am 27.09.2018 in Frankfurt/Main geht es um die Frage, wie der digitale Revisionsprozess in der Praxis mit Leben gefüllt werden kann.

Jan Hendrik Meyer im Hagen ist Revisiondirektor bei der Sparkasse Paderborn-Detmold.

ibo-Blog: Guten Tag, Herr Meyer im Hagen. Sie halten auf der iboCON am 27.09.2018 in Frankfurt einen Vortrag zum Thema „Der Digitale Revisionsprozess: Umsetzung in der Praxis der internen Revision“. Was erwartet die Teilnehmer?
Jan Hendrik Meyer im Hagen: Bei der Prüfungsplanung und Prüfungsdurchführung hat die Interne Revision unter Beachtung aufsichtsrechtlicher Vorgaben und der Revisionsstandards moderne und wirksame Methoden einzusetzen. Festzustellen ist allerdings, dass es einigen Revisoren zunehmend schwerfällt, im Zeitalter der Digitalisierung und der disruptiven Geschäfts- und Prozessentwicklung den geänderten Anforderungen auf sachgerechte Art und Weise zu begegnen. Neben einer Veränderung der Prüfungsmethodik, etwa für die Prüfung agiler Projekte, ändern sich dabei auch die Anforderungen an die Ressourcen der Internen Revision.

Der digitale Revisionsprozess von Jan Hendrik Meyer im Hagen
Jan Hendrik Meyer im Hagen

Während sich die quantitative Personalausstattung aufgrund der zunehmenden Digitalisierung sicher in den nächsten Jahren rückläufig entwickeln wird, steigen die qualitativen Anforderungen an den Revisor der Zukunft deutlich an. Gleichzeitig ist eine Investition in eine angemessene technische Ausstattung, die eine moderne Revisionssoftware und Tools zur Massendatenanalyse umfasst, erforderlich. Ich möchte Ihnen aufzeigen, dass sich diese Investitionen in Personal und Technik lohnen und mit welchen Maßnahmen Sie bereits morgen beginnen können.

ibo-Blog: Worauf dürfen Sie sich dabei am meisten freuen?
Jan Hendrik Meyer im Hagen: Digitalisierung der Revisionsarbeit bedeutet viel mehr als nur den Verzicht auf papiergebundene Arbeitsunterlagen und Prüfungsberichte. Digitalisierung im Bereich der Revision erfordert einen umfassenden Veränderungsprozess bei Führungskräften und Mitarbeitern der Internen Revision. Ich möchte Ihnen zeigen, wie Sie diesen Prozess erfolgreich einleiten bzw. weiterführen können.

ibo-Blog: … und was wollen Sie unseren Leserinnen und Lesern auf gar keinen Fall verraten?
Jan Hendrik Meyer im Hagen: Der Einsatz agiler Arbeitsweisen ist derzeit in aller Munde. Lassen Sie sich überraschen, welche Praxistipps ich Ihnen zu diesem Thema geben kann.

ibo-Blog: Außer Ihrem eigenen Vortrag … auf welchen Beitrag auf der iboCON freuen Sie sich am meisten?
Jan Hendrik Meyer im Hagen: Ich freue mich am meisten auf den Vortrag von Herrn Mohrenz über die prozessorientierte Weiterentwicklung der Risikobewertung der Internen Revision. Mindestens genauso interessant finde ich die Vorträge von Herrn Stoyanov und Herrn Koch hinsichtlich der Anwendung agiler Methoden.

ibo-Blog: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Meyer im Hagen!

Dies war ein weiteres Kurz-Interview in unserer iboCON-Reihe. Weitere Interviews werden folgen. Bleiben Sie also am Ball!

Ausführliche Informationen zur iboCON finden Sie unter www.ibo-con.de.

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.