Optimale Prüfungsvorbereitung auf die Zertifizierung IPMA Level D

Die Nachfrage nach Projektmanagement-Kompetenz und qualifizierten Kräften steigt. Ein Zertifikat der IPMA®, der International Project Management Association, gilt international als Qualitätskriterium einer fundierten Projektmanagement-Kompetenz. Dieser Artikel fasst zusammen, was eine IPMA®-Level-D-Qualifikation beinhaltet und wie eine optimale Prüfungsvorbereitung auf die IPMA Level D Zertifizierung aussieht.

Corona, weltweite Ressourcen- und Lieferengpässe, Klimawandel, Digitalisierung, neue Wettbewerber und veränderte Kundenbedürfnisse oder auch nur die Frage, welche Chancen mobiles Arbeiten langfristig schaffen kann – wir erleben komplexe Herausforderungen in allen Branchen. Unzählige Vorhaben werden initiiert, Projekte schaffen Neues oder verändern bestehende Prozesse und Strukturen. Die Nachfrage nach Projektmanagement-Kompetenz und qualifizierten Kräften steigt.

Aber woran erkennt man Kompetenz und Qualifikation? Wie kann ich zeigen, dass ich diese Anforderungen erfülle?

Standardnachweis für professionelles Projektmanagement

Eine bekannte und anerkannte Möglichkeit ist ein IPMA®-Zertifikat. IPMA® steht für „International Project Management Association“ und ist ein Verband für Projektmanagementorganisationen aus mehr als 60 Ländern. In Deutschland wird die IPMA® von der GPM („Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.”) repräsentiert.

Registrierter Partner für Trainingskurse zur IPMA-Zertifizierung

Besonders in Europa steht der IPMA®-Standard (ICB 4.0®) für professionelles Projektmanagement und die Zertifikate der vier unterschiedlichen Ausbildungslevels (A, B, C und D) sind ein weltweit anerkanntes Qualitätskriterium einer fundierten persönlichen Projektmanagement-Kompetenz.

Die IPMA Level D Qualifikation ist in Deutschland am weitesten verbreitet. Sie richtet sich grundsätzlich an alle, die sich für Projektmanagement interessieren und bereit sind, ihr persönliches Wissen aufzubauen und eine anspruchsvolle Prüfung zu absolvieren. Über 50.000 Personen haben allein in Deutschland bisher ihre Qualifikation und Kompetenz durch eine erfolgreiche Level-D-Zertifizierungsprüfung nachgewiesen.

Die Prüfungen werden mehrmals jährlich online, aber auch in Präsenzform in Nürnberg und Hannover durch die PM-ZERT, die unabhängige Zertifizierungsstelle der GPM, angeboten. Es gibt keinerlei Zugangsvoraussetzungen für die Teilnahme an diesen Prüfungen. Allerdings ist das Anmeldeverfahren der PM-Zert zu beachten, welches einen Antrag und einen Selbstbewertungsbogen der aktuellen Kompetenzen beinhaltet. Die Kosten einer Erstzertifizierung betragen aktuell EUR 630,00.

Prüfungsrelevante Kompetenzen für die IPMA®-Level-DQualifikation

Geprüft werden die 28 Kompetenzelemente (CE) aus den 3 Themengebieten der ICB 4.0®.

PracticePeoplePerspective
4.5.1 Projektdesign
4.5.2 Anforderungen und Ziele
4.5.3 Leistungsumfang und Lieferobjekte
4.5.4 Ablauf und Termine
4.5.5 Organisation, Information und Dokumentation
4.5.6 Qualität
4.5.7 Kosten und Finanzierung
4.5.8 Ressourcen
4.5.9 Beschaffung
4.5.10 Planung und Steuerung
4.5.11 Chancen und Risiken
4.5.12 Stakeholder
4.5.13 Change und Transformation
4.4.1 Selbstreflexion und Selbstmanagement
4.4.2 Persönliche Integrität und Verlässlichkeit
4.4.3 Persönliche Kommunikation
4.4.4 Beziehungen und Engagement
4.4.5 Führung
4.4.6 Teamarbeit
4.4.7 Konflikte und Krisen
4.4.8 Vielseitigkeit
4.4.9 Verhandlungen
4.4.10 Ergebnisorientierung

4.3.1 Strategie
4.3.2 Governance, Strukturen und Prozesse
4.3.3 Compliance, Standards und Regularien
4.3.4 Macht und Interessen
4.3.5 Kultur und Werte







Nachweis von 28 Kompetenzen in 3 Themengebieten

Zwei Prüfungsvarianten

Es gibt zwei unterschiedliche Prüfungsvarianten, um den Abschluss „Certified Project Management Associate“ (IPMA® Level D) zu erlangen. Eine schriftliche Prüfung von 180 Minuten oder eine schriftliche Prüfung von 90 Minuten plus die Abgabe eines Reports im Umfang von 25 Seiten, der die Anwendung des Projektmanagement-Wissens in der beruflichen Praxis dokumentiert.

ibo bereitet vordergründig auf die Variante „Schriftliche Prüfung 180 Minuten“ vor. Diese Prüfung ist erfolgreich bestanden, wenn 80 %, also 23 der genannten 28 Kompetenzelemente (CE) als „erfüllt“ bewertet wurden. Die schriftliche Prüfung von 180 Minuten enthält etwa 60 Multiple-Choice-Fragen und 30 offene Fragen, für deren Beantwortung entsprechend ihrem Schwierigkeitsgrad Punkte vergeben werden. Als „bestanden“ gilt die Prüfung, wenn mindestens 60 % der möglichen Punkte erreicht wurden.

Das erreichte IPMA®-Level-D-Zertifikat ist fünf Jahre lang gültig. Anschließend wird regelmäßig im gleichen zeitlichen Abstand eine Re-Zertifizierung empfohlen. Vertiefende Informationen finden Sie auf folgender Seite: Prüfungsvorbereitung auf die IPMA Level D Zertifizierung.

Projekte sollen in möglichst kurzer Zeit und kostengünstig die gesetzten Ziele erreichen und die gewünschten Ergebnisse liefern. ibo bietet diesen schnellen und ressourcenorientierten Weg zur Erreichung des IPMA®-Level-DZertifikats.

Optimale Prüfungsvorbereitung auf die Zertifizierung IPMA Level D

Wenn Sie diesen international anerkannten Kompetenznachweis anstreben, lernen Sie mit uns in 3 Live-Online-Seminaren (insgesamt 5 Tage) sowie 2 Webinaren von jeweils 90 Minuten und virtuellen Selbstlernphasen genau die Inhalte, die Sie für eine erfolgreiche Zertifizierung benötigen.

Lernbegleitend erhalten Sie

  • Digitale Seminarunterlagen und Fotoprotokolle
  • E-Book „Ganzheitliches Projektmanagement“
  • IPMA Level D Probeprüfungen und Übungsfragen
  • Zugriff auf alle Informationen über unsere Lernplattform ibo netCampus®

Besuchen Sie das kostenlose Info-Webinar und erfahren Sie mehr über Inhalte und Ablauf unserer Prüfungsvorbereitung und die IPMA-Prüfung selbst. Stellen Sie Ihre Fragen! Jetzt buchen!

Trainerin Bettina Schürhoff

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.