„Die Zukunft der Internen Revision“ – Ein Interview mit Herrn Michael Bünis

Michael Bünis, CIA CRMA, ist Leiter der Grundsatzabteilung des DIIR – Deutsches Institut für Interne Revision e.V., Frankfurt am Main.
Er verantwortet die Redaktion der Zeitschrift Interne Revision und führt die Ausbildung der Prüfer für Interne Revisionssysteme
DIIR nach dem DIIR Revisionsstandard Nr. 3 durch.

Nach der aktiven Prüfungstätigkeit mit den Schwerpunkten Risikomanagement, IT, Handelsgeschäfte und Rechnungswesen war Herr Bünis verantwortlich für die Grundsatzarbeit und das Qualitätsmanagement in einer Konzernrevision. Er hat zahlreiche, maßgebliche Beiträge zur Internen Revision in verschiedenen Fachzeitschriften und das Buch „Das 1×1 der Internen Revision“ veröffentlicht und ist als Referent und Dozent zu Themen der Internen Revision seit vielen Jahren aktiv.

ibo-Blog: Guten Tag, Herr Bünis! Sie halten auf der iboCON 2021 einen Vortrag zum Thema „Die Zukunft der Internen Revision“. Welchen Aspekt steuern Sie damit zum Motto „Wir organisieren Zukunft“ bei?

Michael Bünis: Noch mehr als heute stehen die Erwartungen der Auftraggeber künftig im Zentrum der Weiterentwicklung der Internen Revision. Neue Technologien und echte Risikoorientierung sind die Stellschrauben, die es der Internen Revision ermöglichen, sich hin zu einem unverzichtbaren Partner in der Unternehmensführung zu entwickeln. Die Erhöhung des gelieferten Mehrwerts und Effizienzsteigerungen können kurzfristig umsetzbare Ziele jeder Internen Revision sein.

ibo-Blog: Was erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer?

Michael Bünis: Durch die intelligente Nutzung von Datenanalysen und von Tools, die den Revisionsprozess unterstützen, kann der Revisionsprozess gleichzeitig verschlankt und qualitativ enorm aufgewertet werden. Echte Risikoorientierung heißt, sich von starren Prüfungslandkarten und von Ordnungsmäßigkeitsprüfungen zu lösen, und sich stattdessen um neue oder bisher durch das Unternehmen nicht ausreichend berücksichtigte Risiken und Chancen zu kümmern. Und das alles in Zeiten agiler Organisationsmodelle sehr viel flexibler und schneller als bisher. Diese Trends stehen im Mittelpunkt aktueller Diskussionen im Berufsstand der Internen Revision.

Michael Bünis,
Leiter der Grundsatzabteilung des DIIR

ibo-Blog: Worauf dürfen sich die Teilnehmenden dabei besonders freuen?

Michael Bünis: Die Revision der Zukunft ist ein „Auditing that matters“. Dazu können wir neue Qualifikationsmodelle nutzen, neue Methoden und neue Prüfungsansätze anwenden und ein neues Verständnis von Risiken erwerben. Außerdem bietet uns die Digitalisierung die vielfältigsten Möglichkeiten, die Revisionsfunktion im Unternehmen weiterzuentwickeln. Alles das können wir in diesem Vortrag diskutieren.

ibo-Blog: Wer sollte Ihren Vortrag auf keinen Fall verpassen?



Michael Bünis: Alle, die im Rahmen der Corporate Governance oder in der Internen Revision selbst Funktionen ausüben: Wenn Sie von Ihrer Internen Revision mehr erwarten. Wenn Sie meinen, die Interne Revision kann noch mehr. Dann informieren Sie sich hier über aktuelle Trends in der Internen Revision!

ibo-Blog: Waren Sie bei der ersten iboCON vor zwei Jahren auch schon dabei? In welcher Rolle/Funktion?

Michael Bünis: Ich war noch nicht bei der iboCON dabei. Aber es ist mir ein Anliegen, auch außerhalb unseres Berufsverbands die aktuellen Herausforderungen und Trends mit den Kollegen zu besprechen. Ich freue mich sehr, dass ibo mir dazu die Gelegenheit gibt.

ibo-Blog: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Bünis!

Erleben Sie den Vortrag von Herrn Michael Bünis live auf der iboCON 2021. Erfahren Sie hier mehr über die Veranstaltung und die Anmeldung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.