Das Follow-up als integraler Bestandteil der Revisionsarbeit

Gute Prüfungen zu den richtigen Themen und zur richtigen Zeit sind in vielen Revisionsabteilungen eine Selbstverständlichkeit. Schwieriger wird es oft, wenn es darum geht, was mit den Prüfungsergebnissen passiert. Das Follow-up stellt einen integralen Bestandteil der Revisionsarbeit dar.
Herr Ansorge gewährt uns, als Experte mit mehr als 20 Jahren Prüfungserfahrung, einen Einblick in das Follow-up der Revisionsarbeit.

Veranstaltung Praxistag Projektmanagement ibo netProject

Projektmanagement: Rückblick zum ibo netProject-Praxistag 2019

Unter dem Motto Klagiles Projektmanagement – Kanban machen, muss man aber nicht fand am 26. September 2019 in der Klassikstadt in Frankfurt der ibo netProject-Praxistag statt. Im Fokus der Veranstaltung stand vor allem der Erfahrungsaustausch der ibo-netProject-Anwender mit Interessierten und dem ibo-Team.In angenehmer Umgebung und entspannter Atmosphäre gaben Projektmanagement-Verantwortliche verschiedener

„Die Zukunft der Internen Revision“ – Ein Interview mit Herrn Michael Bünis

Michael Bünis, CIA CRMA, ist Leiter der Grundsatzabteilung des DIIR – Deutsches Institut für Interne Revision e.V., Frankfurt am Main.Er verantwortet die Redaktion der Zeitschrift Interne Revision und führt die Ausbildung der Prüfer für Interne RevisionssystemeDIIR nach dem DIIR Revisionsstandard Nr. 3 durch. Nach der aktiven Prüfungstätigkeit mit den Schwerpunkten

iboCON - Vortrag von Annette Schäfer

Risiken und Nebenwirkungen: Annette Schäfer zur Personalbemessung auf der iboCON 2021

Am 15. September 2021 findet in Frankfurt/Main die iboCON 2021 statt. Auf Grund der positiven Resonanz auf die erste iboCON im Herbst 2018 war schnell klar, dass es eine Nachfolge-Veranstaltung geben sollte. Jetzt laufen die Planungen und Vorbereitungen dazu bereits auf Hochtouren. Auch dieses Mal wollen wir die Gelegenheit nutzen,

Agile Coach – Individuelle Entwicklungsräume öffnen und Unternehmen besser machen

Wenn Organisationen sich verändern wollen oder müssen, dann stehen häufig Ziele wie Effizienz, Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit im Fokus. Welches Potenzial jedoch aus den Akteuren selbst erwächst, wenn der Unternehmenswandel über alle Ebenen hinweg begleitet wird und gezielt Entwicklungsräume geschaffen werden, das wird oftmals noch vernachlässigt. Eine Rolle, die diese Räume

Wie sieht die Zukunft der Organisation von Verwaltungen aus?

Wo geht die Reise hin, wo steht sie in 5 Jahren? Können wir die Zukunft wirklich voraussagen? Nein. Wir wissen nicht, was in fünf Jahren kommen wird. Was wir jedoch wissen, ist, dass Entwicklungen schneller voran gehen, wir mehr Erfahrungen in kürzerer Zeit sammeln und uns immer mehr Informationen zur

Revision im Fokus – Das Interview mit ibo-QSR-Anwender/innen

Die 10. „Audit Competence“ für Mitarbeiter/innen der Internen Revision bot in diesem Jahr wieder einen umfassenden Überblick über die neuesten Entwicklungen in der Internen Revision. Als besonderes Highlight begrüßte ibo am Abend alle interessierten Teilnehmenden bei einem gemütlichen Get-together. Bei Snacks und Getränken lauschten die Zuhörenden den Erzählungen von drei

Agil-mit-Blaupause-oder-CherryPicking

Mit Blaupause oder Cherry Picking in die Agilität? Hauptsache es bleibt nichts „wie immer“!

Haben Sie ihn auch schon gehört? Den Ruf „Wir müssen agiler werden!“? Egal, was der Auslöser ist: Digitalisierung, Arbeitswelten 4.0, Generation X…, es gibt genug Gründe dafür, mit einem freundlichen: „Ja gerne! Wie kann ich unterstützen?“ zu reagieren anstatt in Angst zu verfallen. Spätestens jetzt wird deutlich, dass wenige der

IPMA hat PM-Standard überarbeitet. Was ist neu an der ICB 4.0?

Ende September wurde die neue ICB 4.0 (Individual Competence Baseline) von der Delegiertenversammlung der IPMA (International Project Management Association) auf dem World Congress in Panama-Stadt verabschiedet. Eine PDF-Version der neuen ICB kann auf der Website der IPMA heruntergeladen werden. Die deutschsprachige Fassung befindet sich – laut GPM (Deutsche Gesellschaft für

Kurz notiert: E-Learning-Markt weiter auf Wachstumskurs

Diesen Monat hat das MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung seinen aktuellen Branchenmonitor 2015 „E-Learning-Wirtschaft“ veröffentlicht. Die Mitarbeiteranzahl der E-Learning Branche wächst um knapp 13 Prozent und die Umsatzentwicklung ist mit einem Plus von rund 11 Prozent weiter positv. Während die Weiterbildungsbranche insgesamt im letzten Jahr kaum Zuwächse zu verzeichnen hatte,

Kurz notiert: IPMA World Congress verabschiedet neue ICB 4.0

Die Delegiertenversammlung der IPMA (International Project Management Association) hat am 30.09.2015 die neue ICB 4.0 (Individual Competence Baseline) auf dem World Congress in Panama-Stadt verabschiedet. Sie löst die ICB 3.0 ab, die 2006 veröffentlicht wurde. Die Arbeit an der neuen Version begann 2011 und sollte ursprünglich bereits Ende 2014 abgeschlossen

PMI-Trendstudie: Bessere Projektergebnisse mit agilen Methoden

Für die aktuelle PMI-Trendstudie  „Pulse of the Profession: Capturing the value of Project Management Through Organizational Agility“ vom September 2015 befragte das PMI-Institut weltweit rund 1.400 Projektmanager und kam zu interessanten Ergebnissen. Werden in der Projektarbeit agile Methoden eingesetzt, so lassen sich damit bessere Projektergebnisse erzielen, als wenn nur auf

Wichtige Bestandteile eines Projektmanagement-Systems

Damit die Wahrscheinlichkeit für eine erfolgreiche Projektdurchführung erhöht wird, etablieren Organisationen klassischerweise ein Projekmanagement-System.  Es stellt die „Gesamtheit aller eigens für die Projektarbeit installierten Stellen, Techniken, Dokumentationen, Qualifikations- und Unterstützungsmaßnahmen“ dar (Pfetzing/Rohde, ibo-Schriftenreihe, Band 2). Ein Projektmanagement-System ist somit das Qualitätsmanagement-System für die Projektarbeit. Ein funktionierendes PM-System beinhaltet aufeinander abgestimmte

Das Agile Unternehmen – Ein Change in mehreren Akten: Teil I

Auf dem Weg zu mehr Agilität Trotz aller Einzelkämpfer-Problematik hatte sie etwas für sich, meine alte Rolle als Projektmanager! Ich war so etwas wie ein Unternehmer im Unternehmen. Ich hatte viel Freiheit, unternehmerisch zu handeln und – im vereinbarten Rahmen – Entscheidungen zu treffen. Auch die Verantwortung für die Zielerreichung,