Führung begeistert – Führung von und für Menschen

In diesem Interview gibt Ihnen Sebastian H. Geisler einen spannenden Ausblick auf seinen bevorstehenden Vortrag auf der iboCON 2021.

Oberkirchenrat Sebastian H. Geisler ist Leiter des Rechnungsprüfungsamtes der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der obersten Rechnungsprüfungseinrichtungen in den Evangelischen Kirchen Deutschlands (kirpag). Als Volljurist und Wirtschaftswissenschaftler (MBA) widmet er sich der Weiterentwicklung der öffentlichen Finanzkontrolle in den Kirchen. Zudem ist er zertifizierter Rechnungsprüfer und wurde von der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) für Peer Reviews in Rechnungsprüfungsämtern zertifiziert. Seit 2015 begleitet er als Führungskraft einen Turnaround-Prozess in der Prüfungseinrichtung der größten evangelischen Landeskirche Deutschlands.

ibo-Blog: Guten Tag, Herr Geisler! Sie halten auf der iboCON 2021 einen Vortrag zum Thema “ Führung begeistert – Führung von und für Menschen“. Welchen Aspekt steuern Sie damit zum Motto „Wir organisieren Zukunft“ bei?


Sebastian Geisler: Zukunft geht nur mit Menschen. Das ist uns mit der Corona-Pandemie noch einmal zentral vor Augen geführt worden. Nur wenn wir den Menschen im Fokus haben, werden wir die Herausforderungen von weltumspannenden Krisen genauso wie von unternehmerischen Gestaltungen für morgen meistern können. Wenn Führungsarbeit den Menschen in den Blick nimmt und sich selbst als Dienstleistung versteht, dann werden wir gemeinsam Werte für die Zukunft schaffen können.


ibo-Blog: Was erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer?


Sebastian Geisler: Eine ganz praktische, anschauliche Darstellung, wie wir aus einem jahrelang vernachlässigten öffentlichen Bereich eine leistungsorientierte und starke Einheit geschaffen haben. Sie werden die Führungskraft als Dienstleister kennenlernen. Ich werde darauf eingehen, wie sich dieses Verständnis auch in Krisen wie der Corona-Pandemie bewährt. Und ich möchte Sie überzeugen, weshalb auch Arbeitsmodelle, wie das der Holokratie, eine Führungskraft nicht überflüssig werden lässt. Am Ende werden Sie ganz praktische Anregungen für die eigene Führungsarbeit mitnehmen können.

ibo-Blog: Worauf dürfen sich die Teilnehmenden dabei besonders freuen?


Sebastian Geisler: Einen begeisternden Vortrag über ganz praktische Erlebnisse. Das Staunen über ein unternehmerisches Denken von Mitarbeitenden im öffentlichen Dienst. Und das gemeinsame Lachen über manche Irrtümer, die uns auch auf unserem Weg unterlaufen sind.

Sebastian Geisler, Leiter Rechnungspruefungsamt der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers. Foto: Jens Schulze


ibo-Blog: Wer sollte Ihren Vortrag auf keinen Fall verpassen?


Sebastian Geisler: Jeder, der in Führungssituationen steckt, Führung verändern will oder darüber nachdenkt, selbst Führung zu übernehmen, der sollte sich begeistern lassen.
ibo-Blog: Welche anderen Themen bzw. Referent/innen auf der iboCON finden Sie besonders interessant?

Sebastian Geisler: Arbeitsweisen neu zu denken – da finde ich mich ganz stark in meiner Aufgabe als Leiter einer öffentlichen Finanzkontrolle wieder. Und ganz praktisch interessieren mich die Themen um das Revisionsmanagement und die Möglichkeiten von Webbasierten Auskunftssystemen.


ibo-Blog: Waren Sie bei der ersten iboCON vor zwei Jahren auch schon dabei? In welcher Rolle/Funktion?


Sebastian Geisler: Ja, ich war vor zwei Jahren bereits als Teilnehmer auf der iboCON. Es war ein sehr ertragreicher, gut investierter Tag.


ibo-Blog: Was hat Ihnen besonders gut gefallen?


Sebastian Geisler: Die Veranstaltung war hochprofessionell organisiert. Kurzweilige Referate wechselten sich mit sehr effektiven Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme und dem Meinungsaustausch ab. Ich bin mit praktischen Ideen für eine bessere Arbeit in unserem Prüfungsamt nach Hause gefahren.


ibo-Blog: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Geisler!

Lesen Sie hier mehr über die nächste iboCON und sichern Sie sich einen der begrenzten Plätze!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.