Fraud und dolose Handlungen in Non-Profit-, kirchlichen und weiteren Organisationen – Interview zum Vortrag auf der ibo webCON 2021

Lutz Ansorge ist geschäftsführender Gesellschafter der im Jahr 2010 gegründeten Firma BAR Business Advisory & Research GmbH, sowie Gesellschafter der 2017 gegründeten Firma BAR Audit GmbH. Die Firmen sind Spezialisten für Compliance- und prüfungsnahe Beratung, sowie für die externe Unterstützung beim Aufbau und in der Durchführung der Internen Revision weltweit.

Aus Stationen u.a. als Berater bei einer der Big Four, als Abteilungsleiter in der Konzernrevision eines weltweit tätigen Konzerns und als Teilkonzernrevisionsleiter eines Warenhauskonzerns hat Herr Ansorge in mehr als 20 Jahren national und weltweit Prüfungserfahrung in den unterschiedlichsten Branchen gesammelt.


Wir freuen uns sehr, Herr Ansorge als Referent für die ibo WebCON 2021 gewonnen zu haben. In unserem Interview gibt er einen Einblick in seinen Vortrag ‚Fraud und dolose Handlungen in Non-Profit-, kirchlichen und weiteren Organisationen‘.

Was erwartet Sie in Vortrag?

ibo-Blog: Herr Ansorge, Sie werden als Experte für Interne Revision einen Gastbeitrag zu unserer ibo WebCON beisteuern. Verraten Sie uns schon einmal, worum es gehen wird?

Lutz Ansorge: Ja, das tue ich gerne, jedoch nicht, ohne vorauszuschicken, dass der Beitrag gemeinsam von mir und dem Kollegen, Christian Beck, als Leiter des Rechnungsprüfungsamtes der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau geleistet werden wird.

Wir werden uns in unserem Beitrag mit dem Thema Fraud befassen, und zwar bezogen auf Non-Profit-Organisationen, hier insbesondere auch kirchliche Organisationen betreffend. Aber insgesamt haben wir das Thema so aufgestellt, dass Revisionen aller Organisationen – privatwirtschaftlich wie öffentlich, not-for-profit genauso wie for-profit – wünschenswerterweise interessante Ansatzpunkte für ihre tägliche Arbeit erhalten.

ibo-Blog: Dürfen unsere Gäste darauf hoffen, von Ihnen beiden Neues zu hören und Ansätze für die praktische Arbeit zu erhalten?

Lutz Ansorge: Das ist unser Anspruch. Wir halten die Grundlagenaspekte zu Prüfungen auf dolose Handlungen sehr kurz. Wir steigen dann ein in praktische Erwägungen und – nur so viel – wir werden auch ein bislang im Revisionsalltag eher unterbelichtetes Thema aufgreifen, welches sich mit der Nacharbeit zu Fraud-Fällen befasst und damit, inwieweit die Interne Revision dabei einen wertstiftenden Beitrag zu leisten im Stande ist.

ibo-Blog: Herr Ansorge, dann freuen wir uns auf Herrn Beck und Sie.

Lutz Ansorge: Vielen Dank! Auch wir sind schon gespannt und freuen uns darauf, Ihre Gäste mit einigen Fragestellungen im Rahmen unseres Beitrags aktiv einzubinden.

Sichern Sie sich am besten noch heute einen Platz auf der ibo WebCON!

Um was für eine Veranstaltung es sich bei der ibo WebCON genau handelt und welche weiteren spannenden Beiträge Sie erwarten, erfahren Sie im ersten Beitrag unserer Blogreihe.

Umfrage zum Thema „Fraud in Non-Profit Organisationen“ (NPO)

Die ibo-Gruppe unterstützt die fachliche Arbeit und den Austausch im Rahmen der Arbeitskreise des Deutschen Instituts Interne Revision (DIIR). Der Arbeitskreis „Interne Revision in Non-Profit Organisationen“ führt aktuell eine Befragung bei Internen Revisionen von Non-Profit Organisationen durch.

Im Sinne eines möglichst repräsentativen Ergebnisses, reichen wir Ihnen heute diese Umfrage zum Thema „Fraud in Non-Profit Organisationen“ (NPO) weiter. Daraus sollen Einblicke gewonnen werden, inwieweit NPOs anfällig für Fraud sind, wie sie mit Fraud-Fällen umgehen, welche Bereiche hauptsächlich von Fraud betroffen sind und ob und inwieweit die Interne Revision in der Bearbeitung eine Rolle spielt. Die Umfrageerkenntnisse werden voraussichtlich in aggregierter Form in der Zeitschrift Interne Revision (ZIR) veröffentlicht werden.

Die Beantwortung der Fragen nimmt ca. 15 Minuten in Anspruch. Sie können hier an der Befragung teilnehmen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.