Mein erstes Pecha Kucha Königsdisziplin Prozessverantwortung

Guido Fischermanns auf der BPMCon 2012

Als mich Jakob Freund von der Camunda Services GmbH fragte, ob ich ein Pecha Kucha auf der diesjährigen BPMCon 2012 halten möchte, habe ich spontan zugesagt. Klang irgendwie innovativ und ich hatte vom vorigen Jahr gehört, dass es ein voller Erfolg war. Als der Termin näher rückte wurde mir auf einmal die Bedeutung des Spruchs „In der Kürze liegt die Würze“ bewußt. Nicht, dass ich sonst bei meinen Vorträgen langatmig wäre, aber 20 Folien mit jeweils 20 Sekunden – das sind nur 6 Minuten und 40 Sekunden!

In der Vorbereitung war es natürlich schwierig, sich auf die wesentlichen 20 Folien zu konzentrieren. Wenn ich sonst über mein Spezialgebiet Prozessverantwortung rede, habe ich meist um die 45 Minuten Zeit. Da hat sich einiges an Praxisbeispielen und Erfahrungen angesammelt. Und jetzt nur 6:40 Minuten? Aber gut, weniger ist mehr habe ich mir gesagt und mich auf die wesentlichen Aussagen beschränkt. Das ist ja auch die Idee dieses Pecha Kucha Formats.

Im Vortrag selbst lag die eigentliche Herausforderung darin, dass die Folien gnadenlos nach 20 Sekunden umsprangen. Während man sonst als Referent die Animation beeinflussen kann, muss man sich beim Pecha Kucha dem 20 Sekunden Takt unterwerfen. Da heißt es sich genau vorzubereiten und zu trainieren, welche Aussagen man zur jeweiligen Folie in 20 Sekunden bringen kann und will. Ansonsten läuft man Gefahr, entweder Leerlauf bis zur nächsten Folie zu haben oder abgelaufene Folien nachträglich zu besprechen.

Später bei der spitzenmäßigen Grillfeier (auch hierzu gibt es einige Impressionen auf der BPMCon 2012)  war die gemeinsame Erfahrung meiner 8 Pecha Kucha-Kollegen und mir, dass in einem Pecha Kucha mindestens genauso viel Aufwand steckt wie in einem „normalen“ Vortrag. Aber wenn es für die Teilnehmer- so wurde mir gespiegelt – eine lohnende Sache war, soll es mir recht sein.

Alles in allem gefällt mir das Pecha Kucha Format sehr gut und ich würde es gerne jederzeit wieder machen. Aber irgendwie bin ich auch froh, dass ich morgen auf unserem ibo-Trendforum Prozessorganisation und -rollen: Die Erfolgsfaktoren jeder Prozessmanagement-Einführung 45 Minuten Zeit für meinen Vortrag habe 😉

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.