Kollaboration im Prozessmanagement (Timo Hahn auf der iboCON)

Im vierten Teil unserer Sommer-Interviews zur iboCON am 27.09.2018 in Frankfurt/Main geht es um Kollaboration im Prozessmanagement.

Als Key-Account Manager für die Themen Prozess- und Informationsmanagement bei der ibo Software GmbH betreut Timo Hahn Interessenten und Kunden speziell in den stark wachsenden Branchen wie Handel, Industrie, Dienstleistungen und IT.

ibo-Blog: Guten Tag, Herr Hahn. Sie halten auf der iboCON am 27.09.2018 in Frankfurt einen Vortrag zum Thema Kollaboration im Prozessmanagement – vom Experten zum Leser. Warum?
Timo Hahn: In den letzten Jahren haben viele Unternehmen erkannt, wie wichtig ein gemeinsames Verständnis von Prozessmanagement und eine unternehmensweite Ausrichtung auf Prozesse für den Unternehmenserfolg ist. Doch dieses Prozessdenken muss bei den Mitarbeitern und Beteiligten erst etabliert werden. Die Etablierung kann durch verschiedene Maßnahmen und Wege durchgeführt werden. Workshops, Seminare, ein gemeinsames Prozessportal und natürlich die Kollaboration mit den beteiligten Stellen und Rollen im Unternehmen sind hierbei wichtige Faktoren, um Akzeptanz und Transparenz für das gemeinsame Verständnis im Prozessmanagement zu schaffen.

Wir möchten die iboCon nutzen, um mit den Teilnehmern in den aktiven Austausch zu gehen und über ihre Erfahrungen zu den Themen Prozessmanagementeinführung und Kollaboration im Unternehmen zu sprechen.

Timo Hahn
Timo Hahn

ibo-Blog: Was erwartet die Teilnehmer?
Timo Hahn: In meinem Vortrag geht es darum, den Teilnehmern mögliche Vorgehensweisen, Anregungen und Empfehlungen zu präsentieren, um Prozessmanagement erfolgreich einzuführen und ein gemeinsames Prozessverständnis zu etablieren. Dabei ist es mir auch wichtig zu zeigen, welche Vorkehrungen ein Unternehmen treffen muss, um diese Ziele zu erreichen.

ibo-Blog: Worauf dürfen Sie sich dabei am meisten freuen?
Timo Hahn: Auf die Praxisbeispiele. Am Anfang einer solchen Prozessmanagementeinführung stehen ja immer auch Hürden, die in den jeweiligen Unternehmen überwunden werden müssen. Auf dem Weg zum gemeinsamen Prozessverständnis haben alle Unternehmen auch immer wichtige Erfahrungen gesammelt. Erfahrungen, die dann die Grundlage bilden, für den Erfolg der gelebten Kollaboration im Prozessalltag.

ibo-Blog: … und was wollen Sie unseren Leserinnen und Lesern auf gar keinen Fall verraten?
Timo Hahn: Spontan wollte ich antworten: … dass es nur eine Toilette gibt … <zwinkersmiley>.
Aber das stimmt ja nicht einmal. Freuen Sie sich daher einfach auf eine spannende iboCON mit interessanten Vorträgen in angenehmer Atmosphäre.

ibo-Blog: Außer Ihrem eigenen Vortrag … auf welchen Beitrag auf der iboCON freuen Sie sich am meisten?
Timo Hahn: „Einführung eines elektronischen Organisationshandbuchs mit ibo“ von Michaela Hofmann, weil in einem solchen Portal, die in der Kollaboration gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse dargestellt werden können und die Mitarbeiter aktiv beteiligt waren und sind.

ibo-Blog: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Hahn!

Dies war ein weiteres Kurz-Interview in unserer iboCON-Interview-Reihe. Weitere Interviews werden folgen. Bleiben Sie also am Ball!

Ausführliche Informationen zur iboCON finden Sie unter www.ibo-con.de.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.