Prozessorientiertes Risikomanagement

Sie wollen Kosten und Zeit sparen, aber gleichzeitig die Qualität und Transparenz erhöhen? Der Druck wächst, gesetzliche Anforderungen zu erfüllen oder Ihr Unternehmen zertifizieren zu lassen? Das sind nur einige der Gründe, ein professionelles Prozessmanagement zu etablieren.

Sind erst einmal alle Prozesse erhoben und dokumentiert, ist eine gute Basis für ein Risikomanagement gelegt. Prozesse können auch erhebliche Risiken enthalten. Und diese müssen durch Kontrollen verhindert oder reduziert werden, damit Sie aufsichtsrechtliche und betriebswirtschaftliche Pflichten erfüllen können.

Wie bekomme ich meine Risiken in den Griff?

  1. Zuerst einmal müssen Sie die möglichen Risiken in Prozessen identifizieren.
  2. Dokumentieren Sie die Risiken direkt im Prozess, in Prozessgruppen und auf der Ebene der Prozesslandkarte.
  3. Ordnen Sie einem Risiko eine oder mehrere Kontrollen zu.
  4. Hinterlegen Sie weitere wichtige Zusatzinformationen, um Risiken besser einzuschätzen und Kontrollen wirksamer zu gestalten. Bei Risiken wären das z. B. die Risikoklasse und Auswirkungen, bei den Kontrollen dagegen die Art, der Automatisierungsgrad, die Klassifizierung, die Systematik und die Frequenz.
  5. Binden Sie bei Ihren Überlegungen unbedingt auch alle Beteiligten mit ein.

Wie setze ich ein prozessorientiertes Risikomanagement in meinem Unternehmen um?

Das Risikomanagement in Ihrem Unternehmen realisieren Sie am besten mit einer professionellen Software-Lösung, wie ibo Prometheus. In der Risiko-App stehen Ihnen und den Beteiligten oder Prozessverantwortlichen für die zuvor beschriebenen Arbeitsschritte alle Funktionen zur Verfügung.

Weitere Vorteile sind:

  • Unterstützung von IKS (Internes Kontrollsystem) und Compliance
  • Risikobewertung mit Begründung
  • Automatische Berechnung der Risikoklassen- und Schadenhöhen
  • Anzeige der individuellen Ausprägungen der Risiken und Kontrollen

Video: Prozessorientiertes Risikomanagement mit der ibo Prometheus Risiko-App

Das Thema Risiken und Kontrollen beschreibe ich mit meinem Kollegen, Dirk Wudtke, in einem ausführlichen Webinar. Dort erfahren Sie auch mehr über ein mögliches Vorgehen im Risikomanagement: von der Konzeption, über die Verankerung der Risikokultur im Unternehmen, bis hin zur Inkraftsetzung und kontinuierlichen Überprüfung.

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie weitere Informationen?
Ich freue mich auf Ihre Nachricht und den persönlichen Austausch!

Dirk Kalbfleisch
Leiter Vertrieb Prozessmanagementsysteme

dirk.kalbfleisch@ibo.de
T: +49 641 98210-806

Weitere Informationen und Videos rund um das Thema Prozessmanagement und ibo Prometheus finden Sie in unserem Blogartikel “Rückblick auf die Prozessmanagement-Vorträge der ibo WebCON 2020”. Lesen Sie hier mehr!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.