65 Jahre und noch kein bisschen müde

Für ein Unternehmen ist ein Jubiläum etwas ganz Besonderes. Vor Allem, wenn zwei Unternehmen im selben Jahr feiern können. So geschehen bei uns: Zusammen bringen es die ibo Beratung und Training und die ibo Software auf stolze 65 Jahre. Und dies wurde auch gebührend gefeiert.

Doch erst ein kleiner Exkurs in unsere Firmengeschichte.
Angefangen hat alles mit der Gründung des Instituts für Bürokommunikation und Organisation (kurz ibo) im Jahre 1982 durch Prof. Dr. Götz Schmidt. Dies war der Grundstein für die spätere ibo Beratung und Training. Als Experten in allen Bereichen der Organisation sind wir noch heute unterwegs.
Schon fünf Jahre später erfolgte die Gründung der ibo Software. Auch hier war der Schwerpunkt im Bereich der Prozessmanagement Software, namentlich ibo.Prometheus (damals noch Ablauf-Profi).

Auch räumlich hat ibo einige Änderungen erfahren. Der erste Unternehmenssitz (heute würde man sagen, typische Start-Up-Atmosphäre) befand sich noch in einer kleinen Garage. Dieser Platz wurde natürlich irgendwann zu klein, und man verteilte sich zuerst auf ein Gebäude, später sogar mehrere, im Sandusweg in Wettenberg. Auch dieser Standort sollte sich als zu klein erweisen. Regional verbunden entschied man sich 2000 zum Neubau eines Firmensitzes wenige Kilometer weiter. Dieser soll auch für die Zukunft genügend Raum für neue Ideen bieten.

Mittlerweile ist ibo international. 2001 erfolgte ein großer Schritt mit der Eröffnung einer eigenen Vertretung in der Schweiz. Unter dem Namen SGO Business School, sind wir für unsere Kunden in Zürich vor Ort.

Und das wir mit 65 Jahren immer noch fit wie am ersten Tage sind, zeigt auch unser Jubiläum:

Ganze drei Tage feierten unsere Mitarbeiter inklusive ihrer Familien.
Angefangen mit der ibo Börse, wo sich beide Firmen und Frank Pohl, als Vertreter der SGO Business School, einen Tag lang Zeit nahmen, um sich vorzustellen und auszutauschen.

Vom 26. bis 27. August hieß es dann: Willkommen in Winterberg. Unser Ziel war das Dorint Hotel im bekannten Skiort Winterberg im Hochsauerlandkreis. Die sommerlichen Temperaturen konnten uns nicht abschrecken. Nach einem köstlichen Mittagessen im Schneewittchen-Haus ging es für die Teilnehmer los, den Ort zu erkunden. Der Kletterwald, die Panorama-Erlebnis-Brücke, sowie die zahlreichen Angebote rund um die Bob- und Skibahnen boten für jeden etwas.
Am Abend ging es dann im Dorint Hotel weiter. Nach einem leckeren Grillbuffet traf man sich um und auf dem Hotelplatz, um den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen. Nach viel Feiern und Spaß ging es am nächsten Morgen direkt weiter. Für alle die noch etwas Action brauchten, wurde die angrenzende Kartbahn reserviert. Wer den Morgen ruhiger angehen wollte, hatte dazu die Chance bei einer Wanderung zum Kahlen Asten inklusive Führung durch einen erfahrenen Rothaarsteigranger.
Mittags gab es dann noch die Möglichkeit bei einem gemeinsamen Essen das Wochenende ausklingen zu lassen, bevor es Richtung Wettenberg oder für unsere kleinen Gäste (samt Familie) weiter zur Freilichtbühne Hallenberg mit der Aufführung „Jim Knopf und die Wilde 13“ ging.

Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Jahre.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.