Neue Studie: Persönlichkeitsprofil erfolgreicher ProjektmanagerInnen

Wie weit lässt sich der Berufserfolg von ProjektmanagerInnen anhand von Persönlichkeitsmerkmalen vorhersagen? Mit dieser spannenden Frage beschäftigt sich die neue Studie der GPM-PM-Expertinnen in Kooperation mit dem Privat-Institut für Qualitätssicherung in Personalauswahl und -entwicklung GmbH (IQP), einem Spin-off der Humboldt-Universität zu Berlin. Die Teilnahme ist ab sofort möglich. Jeder Teilnehmer erhält

Status Quo“Agile Verfahren im Projektmanagement“

Die Fachhochschule Koblenz hat unter 350 Studienteilnehmern eine Umfrage zum Status der agilen Verfahren im Projektmanagement durchgeführt. Hier ein Auszug der Kernaussagen: Agile Methoden werden mehrheitlich mit ‚klassischen‘ Methoden kombiniert (,Sowohl als auch‘-Nutzung oder ,Mischform‘). Die Nutzung agiler Methoden geht mit einer wesentlich veränderungsorientierteren Unternehmenskultur einher. Fast ein Viertel der Anwender,

Kurz notiert: Beliebteste Smartphone-Funktionen

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands  BITKOM hat ergeben, dass der Internetzugang für die meisten Smartphonebesitzer mittlerweile wichtiger ist, als das Telefonieren. Während 43 Prozent der Smartphonebesitzer mit ihrem Gerät täglich ins Internet gehen, telefonieren dagegen nur 42 Prozent damit täglich. An dritter Stelle liegt der Versand von SMS,

Was IT-Projekte brauchen

In der Vergangenheit sind bereits einige Studien erschienen, die sich damit beschäftigten, warum IT-Projekte scheitern. Dabei geht es nicht nur um Zeit- und Budgetüberschreitungen, die auf ein unzureichendes Projektmanagement hinweisen. Wichtig ist auch, dass die Anforderungen in der Initiierungsphase oft nicht hinreichend erhoben und dokumentiert werden. Das „Requirements Engineering“ ist

Trends beim Digitalen Lernen: Blended Learning ist wichtigste Lernform

Die aktuellen Ergebnisse der 7. Trendstudie MMB Learning Delphi 2012 zeigen wieder interessante Trends beim Digitalen Lernen auf. Befragt wurden Experten aus der Bildungsszene in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Blended Learning (Mischung aus traditionellen Präsenz-Lernformen und digitalem Lernen) bleibt auch zukünftig die Lernform Nummer 1. Überraschend ist vielleicht die

Blended Learning bei ibo: Organisator/in mit ibo-Zertifikat

In der letzten Woche ging die Blended Learning Seminarreihe „Organisator/in mit ibo-Zertifikat“ mit ibo netCampus zu Ende. Die Seminarteilnehmer absolvierten eine Kombination von Präsenzseminaren und virtuellen Lernphasen zu dem Themenbereichen „Management von Organisationsprojekten, Entwicklung von Organisationsstrukturen sowie Change Management für Organisatoren“. In den virtuellen Lernphasen nutzten die Teilnehmer nicht nur

Kurz notiert: V-Modell XT liegt nun in der Version 1.4 vor.

Das V-Modell XT ist ein Vorgehensmodell für die Durchführung von IT-Projekten (Systementwicklungsprojekte). Es wurde zunächst für den öffentlichen Bereich entwickelt und findet mittlerweile auch bei privatwirtschaftlichen Projekten Anwendung. Erstmals wurde das V-Modell 1992 von der Bundeswehr veröffentlicht. Seitdem ist es mehrfach überarbeitet und aktualisiert worden. Mitte Mai 2012 wurde nun

Projekte als Erfolgsfaktor für Unternehmen

Auszug aus der Studie der GPM (Gesellschaft für Projektmanagement) Projektarbeit ist heute aus dem Alltag vieler Unternehmen nicht mehr weg zu denken. Wertschöpfung wird zunehmend in Form von Projekten generiert. Die Fragestellung wie Projekte erfolgreich durchgeführt werden können beschäftigt viele Unternehmen. Projekte werden mehr und mehr ein Erfolgsfaktor und die Unternehmenszukunft

Coaching in Zeiten des Turbo-Kapitalismus

Wir verstehen Coaching als arbeitsbezogene Selbstreflexion. Sie dient dazu, die eigenen Denk- und Verhaltensweisen zu überprüfen. Ziel ist, die Handlungsfähigkeit zu erhalten bzw. zu verbessern. Dazu leitet der Coach einen entsprechenden Lernprozess des Kunden an. Dies geschieht in 5 Schritten (s. ibo-Coaching-Kompass). Ergebnis ist die Überprüfung der eigenen Ziele und

Komplexe Probleme lösen

Im ersten Teil ging es um die verschiedenen Arten von Problemen. Im zweiten Teil wurden einfache und komplizierte Probleme beschrieben. Der letzte Teil behandelt das Thema, wie komplexe Probleme effektiv zu lösen sind. Zum besseren Verständnis eine kurze Charakterisierung und der Hinweis, dass im weiteren Verlauf Probleme und Systeme als

Kurz notiert: Google investiert am meisten in Lobbyarbeit

Die New York Times berichtet, dass Google innerhalb der IT-Branche im ersten Quartal 2012 mehr Geld für Lobbying ausgegeben hat, als Apple, Microsoft und Facebook zusammen. Insgesamt waren es 5,03 Millionen US-Dollar, während Apple „nur“ 500.000, Microsoft 1,79 Millionen und Facebook 650.000 US-Dollar ausgaben. Gründe für die gestiegenen Ausgaben bei Google

Komplizierte und einfache Probleme – Was tun?

Nachdem im ersten Teil die drei Arten von Problemen beschrieben wurden, geht es hier um die Herangehensweise. In vielen Unternehmen sehen die Mitarbeiter vor lauter Bäumen (Problemen) den Wald (Lösungen) nicht mehr. Woran liegt dies? Liegt es an den Mitarbeitern, den Vorgesetzten, den Strukturen, den Arbeitsabläufen (Prozessen) etc.? Wahrscheinlich trägt

Karriere- und Gehaltsstudie im Projektmanagement

Im Vorstellungsgespräch fragt, der Junior Projektmanager: „Wieviel verdiene ich denn?“ Antwort PMO-Leiter: “ 1.500,– Euro“ Bewerber: „Das ist aber wenig“ PMO-Leiter: “ Ja, aber das wird später mehr!“ Bewerber: „Gut, dann komme ich später wieder!“ Kennen Sie schon die Inhalte der Karriere- und Gehaltststudie für Projektpersonal? http://www.gpm-ipma.de/fileadmin/user_upload/Know-How/studien/Ergebnis_Karriere-und-Gehaltsstudie_2011_final.pdf

Premiere: Webinar zum Thema „Rollen im Prozessmanagement“

Am 30.03.2012 haben wir zum ersten Mal ein kostenfreies Webinar zum Thema „Rollen im Prozessmanagement“ durchgeführt. Guido Fischermanns referierte im virtuellen Seminarraum und stand anschließend den gut 40 Teilnehmern für Fragen im Chat bzw. über Audio und Video zur Verfügung. Darüber hinaus konnten sich die Webinarteilnehmer über verschiedene Umfragen zum

Hast Du ’n Problem?!

Ein Problem (gr. πρόβλημα próblema das Vorgeworfene, das Vorgelegte, „das, was [zur Lösung] vorgelegt wurde“), auch Problematik, nennt man eine Aufgabe oder Streitfrage, deren Lösung mit Schwierigkeiten verbunden ist. Probleme stellen Hindernisse dar, die überwunden oder umgangen werden müssen….[1] So lautet eine Definition in Wikipedia. Eine andere Definition besagt, dass

Sicherheit im Netz: Vertrauen und Bedenken

Laut einer aktuellen Umfrage der BITKOM wächst in der Bevölkerung das Vertrauen in Online-Transaktionen. Nur noch jeder vierte User verzichtet aktuell aus Sicherheitsgründen auf Internet-Bankgeschäfte und 21 Prozent auf Online-Einkäufe. Die Bedenken gegen die Mitgliedschaft in sozialen Netzwerken haben besonders stark abgenommen: Im letzten Jahr blieb jeder achte deutsche Internetnutzer