Untersuchung „Status Quo Agile“ – Teilnahmefenster bis 23.Mai verlängert

Was bringen agile Methoden? Was hat sich verändert? – Diese und andere Fragen untersucht die Studie „Status Quo Agile“. Letzter Aufruf zur Teilnahme an dieser viel beachteten Untersuchung. Die Studie „Status Quo Agile“ stößt auf große Resonanz aus dem In- und Ausland. Aufgrund des Interesses verlängert sich das Teilnahmefenster letztmalig

IKS und Compliance im Prozessmanagement

Das interne Kontrollsystem (IKS) umfasst Maßnahmen und Verfahren, um das Vermögen eines Unternehmens zu schützen und um rechtliche Vorschriften einzuhalten. Im engeren Sinne bezieht sich das interne Kontrollsystem für Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute auf prozessabhängige Überwachungsmaßnahmen. Ob Funktionstrennung oder das Vier-Augen-Prinzip, ob Aufgaben, Kompetenzen oder Verantwortlichkeiten  regeln – hier sind Prozessmanager, Prozessorganisatoren und

Cross statt Multi Channel Management

Der Vertrieb macht den Umsatz? Nicht nur der Vertrieb. Potenziale und Voraussetzungen des Cross Channel Management. Die konsistente Ansprache der Kunden ist erfolgskritisch, insbesondere wenn das Angebot über mehrere, unterschiedliche Vertriebskanäle platziert wird. Dabei ist zu prüfen, ob unterschiedliche Kanäle und Kontexte (App, Social Media, Landing Page, Homepage, Telefon, Ladengeschäft

FAQ: Wie melde ich mich zum CBAP® oder CCBA® an? Business-Analyse-Zertifikat in 5 Schritten

Zwei internationale Zertifikate in der Business-Analyse bietet IIBA® (International Institute of Business Analysis) an: CBAP® (Certified Business Analysis Professional) CCBA® (Certification of Competency in Business Analysis) Zwei Hürden gilt es zu nehmen, um eines der Zertifikate zu erhalten: die Anmeldung zur Prüfung das Examen selbst: 150 Single-Choice-Fragen in 210 Minuten Für

Organisiert wird zum Schluss!

Auf dem Weg zu einer innovativen und kundenzentrierten Produktmanagement-Organisation „Für die Strategie bin ich nicht zuständig, genauso wenig für Prozesse und Strukturen.“ Diesen Satz bekomme ich als Trainer in unseren Produktmanagement-Seminaren von Teilnehmern oft zu hören. Andererseits, für mindestens 8 von 10 Produktmanagern zählt die aufbau- und ablauforganisatorische Etablierung des

Webinare – wohin geht der Trend?

Viele haben schon an einem (kostenlosen) Webinar teilgenommen, in dem sich ein Unternehmen ausführlich selbst darstellt oder die Vorzüge einer Software bzw. irgendeines anderen Produktes präsentiert werden. Experten gehen davon aus, dass diese reinen Marketing– bzw. Verkaufswebinare zukünftig immer weniger „besucht“ werden. Teilnehmer wünschen sich dagegen Webinare, die wirklich (Lern-)

Betriebliches Eingliederungsmanagement

In letzter Zeit wurden wir wiederholt darauf angesprochen, ob ein Musteranschreiben zur Betrieblichen Eingliederung als Briefvorlage zur Verfügung steht. Wir haben uns informiert und unter dem Präventionsportal (http://www.betriebliche-eingliederung.de) Informationen und einen Vorschlag einer großen Krankenkasse für ein Musterschreiben entdeckt. Nach ganz wenigen Anpassungen können Sie dann auch schon loslegen. Und

Persönlichkeitsprofile erfolgreicher Projektmanager/innen

Im Jahr 2013 hat sich eine Studie der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement) mit der Frage beschäftigt, ob es einen Zusammenhang zwischen Berufserfolg von Projektmanager/innen und deren Persönlichkeitsmerkmalen gibt. Über 250 Teilnehmer haben an der Studie teilgenommen und Fragen zu den folgenden Persönlichkeitsmerkmalen in Bezug auf ihre Projekte beantwortet: 1.

FAQ: Was macht ein Business Analyst? Welche Aufgaben gehören zur Business Analyse?

Bei anderen, „älteren“ Rollen stellen sich diese Fragen nicht oder kaum noch. Den allermeisten ist klar, was z.B. Projektmanager oder Organisatoren machen. Für Business-Analysten höre ich die Fragen (immer noch) häufig: Was machen eigentlich Business-Analysten? Wozu braucht es diese Rollen und Stellen? Hierbei helfen Fachbücher (z. B. Praxishandbuch Business-Analyse oder

Höher Hinaus: Deutscher Project Excellence Award und Studienpreis 2014

Jetzt bewerben und am Wettbewerb 2014 teilnehmen   1. Deutscher Excellence Award Der Startschuss im Wettbewerb um den Deutschen Project Excellence Award 2014 ist gefallen. Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement ruft wieder Unternehmen und Projektteams zur Bewerbung auf. Anmeldungen nimmt die GPM bis 10. März 2014 entgegen, Bewerbungsunterlagen bis

„Produktmanager wachsen nicht auf den Bäumen! Produktmanagement muss man trainieren.“

ibo sponsert die 8. Jahrestagung „Professionelles Produktmanagement im Maschinen- und Anlagenbau“   Die rund 70 Teilnehmer der 8. Jahrestagung „Professionelles Produktmanagement im Maschinen- und Anlagenbau“ in Stuttgart konnten zufrieden die Heimreise antreten. Wussten Sie doch, dass Sie mit ihrer zentralen Frage: „Wie funktioniert Produktmanagement eigentlich richtig?“ nicht alleine waren. Keine

Die Hierarchie lebt wieder! Und macht vieles besser mit der Verbesserungs-KATA

Wie kann das sein? Zukunftsforscher erklären traditionelle Managementsysteme für tot. Innovativ können Unternehmen anscheinend besser sein, wenn sie ihre Abteilungen abschaffen und auf selbst-organisierte, agile, cross-funktionale Teams setzen. Das klingt herrlich, für die einen: neues Projekt, neues Glück… Aber neben allem Zweifel, ob dieser Stress auszuhalten wäre, fragt man sich:

Ist Apple mit Steve Jobs gestorben?

Auch wenn böse Zungen das mit Ja beantworten würden, hat sich in der Breite doch die Erkenntnis durchgesetzt, dass langfristig erfolgreiche Unternehmen ihren Erfolg nicht nur der Genialität einzelner Personen verdanken. Vielmehr ist es die kollektive Intelligenz und Kompetenz, die solche Unternehmen hervorragend auszuschöpfen verstehen. Was ist ihr Erfolgsrezept? Haben

Organisiert Euch selbst oder Ihr werdet organisiert!

Positioniert Euch! Dieses Motto schreiben sich gleich zwei Veranstaltungen auf die Fahnen. Bereits am 23.01.2014  befasste sich der VDMA im Rahmen eines Erfahrungsaustauschs unter Produktmanagern mit der Positionierungsfrage. Morgen und übermorgen (30./31.01.2014) steht dann das gleiche Thema auf der 8. Jahrestagung „Professionelles Produktmanagement im Maschinen- und Anlagenbau“ im Mittelpunkt. Mein Kollege

Haben Sie Ihre Bananen schon gepflückt?

Über das antrainierte Verhalten von Affen in Gruppen, scheinbar wahllose vorgetragene Gründe für Verspätungen bei Bahnfahrten aus dem Buch der 1000 Gründe, Komplexität in Projekten, pragmatisches Ressourcenmanagement, Persönlichkeitsmerkmale von Projektleitern und viele weiteren spannenden Themen zum Thema integratives Change- und Multiprojektmanagement haben sich die Teilnehmer des ibo Trendforums Projektmanagement am 21. Januar

Zukunft gestalten: Integratives Change- und Multiprojektmanagment für nachhaltige Projekterfolge, Teil 2

Im ersten Blogbeitrag vom 10.01. habe ich Ihnen die ersten drei Referenten des ibo Trendforums Projektmanagement vorgestellt. Heute stelle ich Ihnen drei weitere Referent/innen vor und zeige Ihnen, warum für sie Projektmanagement eine Leidenschaft ist und welche Schwerpunkte die Vorträge haben werden. Lassen Sie sich überraschen…

Zukunft gestalten: Integratives Change- und Multiprojektmanagement, Teil 1

Projektmanager/innen sind häufig in komplexen Projektumfeldern tägig und müssen daher umfassende Techniken und Werkzeuge zur Steuerung von Projekten und Portfolios beherrschen. Allerdings reicht das Beherrschen von Techniken alleine nicht aus. Projektarbeit bedeutet auch immer eine Veränderung in den verschiedenen Unternehmensebenen. Somit benötigt der Projektmanager/in für seien tägliche Arbeit gezielte Strategien,